Grundlagen Zahnherde Herdsanierung Ausleitung Kontakt
 

Therapien

Vitamin-Infusionen, Entsäuernde-Infusionen, Grosse Ozon-Blutwäsche

Die Infusionen und Ozonblutwäschen fangen einen Grossteil der Ausleitungskrise ab und haben sich zur Anregung der Entgiftung sehr bewährt.

Die Anregung der Schwermetallentgiftung aus Ablagerungsdepots des Körpers, durch Verabreichung von homöopathisierten Metallen, wie z.B. Mercurius solubilis D30, oder durch physikalische Therapieformen ist nach meinen Erfahrungen oft mit Verschleppungen von giftigen Metallen in das Nervensystem verbunden.

DMPS bindet Schwermetalle und kann sie zur Ausscheidung bringen, es hinterläßt aber als stark wirksames Pharmakon Regulationseinschränkungen bzw. Blockaden.

Die wirkungsvollste Methode der Schwermetallentgiftung ist die konsequente Herd- und Störfeldsanierung.

Animation


Akupunktur mit getesteten homöopathischen Entgiftungsmitteln

Diese Massnahme sollte auch ohne Ausleitungskrise in 14 tägigen bis 4 wöchentlichen Abständen, mehrmals nach den Herdsanierungsoperationen durchgeführt werden, um dem Körper wiederholt den Anreiz zu geben, die Ausleitungsarbeit fortzuführen.


Homöopathische Konstitutionstherapie

Nach erfolgreich verlaufener Gewebeentgiftung ist die Gabe des homöopathischen Konstitutionsmittels hervorragend geeignet vollständige Heilung zu erreichen. Die Wahl des Konstitutionsmittels ist bei fortgeschrittenen Herd- und Umwelterkrankungen schwierig.

Es bestehen Differenzen zwischen der Herdlehre und der klassischen Homöopathie. Die Herdtherapie soll die Grundlage für ein Ansprechen der Homöopathie liefern. Die klassischen Homöopathen ignorieren das Herdproblem oft.


Operative Herdsanierung

Es ist die Aufgabe der operativen Herdsanierung abgestorbenen, ggf. mit Schwermetallen und anderen Giftstoffen verseuchten Kieferknochen zu säubern. Die operative Herdsanierung soll saubere, schadstoffreie Verhältnisse im Kieferknochen schaffen.

Die Knochenwunde soll sich in 1-3 Jahren mit gesunder, gut durchbluteter Spongiosa (Knochenmark) füllen. Voraussetzung für die störungsfreie Ausheilung des Knochens ist ein ausreichendes Kalkangebot (Gemüse, Aufbaukalk) und eine säurearme Ernährung (Tierisch Eiweißarm, Gemüse) gesunde Bakterienbesiedelung des Darmes (Weiterhin Darmsanierung) sowie die gute Durchblutung des Kieferknochens (ggf. Schiele Fussbad, Ausdauersport, ...).


Durchblutung

Um die Durchblutung zu verbessern empfehle ich die kurmässige Anwendung der ansteigenden Fuss-teilbäder mit dem Gerät der Firma Schiele. Die Firma verleiht das Gerät, wobei die Hälfte des Kaufpreises als Kaution anbezahlt werden muss.

Machen Sie bitte über mehrere Monate jeweils 5 Tage in der Woche ein ansteigendes Fussbad. Sorgen Sie dafür, dass Sie danach ca. 20 Minuten ruhen können. Nur Patienten mit Beinvenenerkrankungen müssen mit den Fußbädern vorsichtig sein, d.h. die Temperatur nur langsam über 37.5 bis 38 Grad als Endtemperatur steigern.

nach oben

 

Impressum