Grundlagen Zahnherde Herdsanierung Ausleitung Kontakt
 

Entgiftung

Die Herd-, Störfeldbeseitigung nach Dr. Schüler/Dr. Türk

"bis zur Beseitigung der krankmachenden Störfrequenzen"

öffnet die Regulationsbahnen

so wie die richtige Safekombination einen Tresor öffnet.

Nach der Herd-, Störfeldsanierung nach Dr.Türk/Dr.Schüler werden Körperbereiche, welche durch die Herd- und Störfeldbelastungen oft jahrzehntelang blockiert waren, wieder von Energie durchflutet, die Regulationsprozesse und die Blutgefäße entkrampfen sich.
Die in diesen Geweben und den Basalmembranen der Blutgefäße über lange Zeiträume aufgestauten Gifte geraten dann in Bewegung und strömen in die Lymphbahnen, das Blutgefäßsystem zu den Ausscheidungsorganen: Niere, Leber, Darm, Lunge, Haut.


Kläranlagen

Diese Organe müssen wie "Kläranlagen" die Körpersäfte reinigen und die Giftstoffe zur Ausscheidung bringen. Die Ausleitung von Schadstoffen und Stoffwechselschlacken ist für diese Organe Schwerstarbeit, welche sich i.d.R. über einen Zeitraum von 1-3 Jahren, in Schüben vollzieht. Damit die dabei gelösten Giftstoffe den Körper tatsächlich verlassen können, müssen die "Kläranlagen" gepflegt und damit die "Ausgänge offen gehalten" werden.

Entgiftungsreaktionen wie Durchfälle, Schwitzen, unangenehm riechender Urin, Erbrechen sind Zeichen, dass der Körper  die Gifte zur Ausscheidung bringt. Diese Reaktionen dürfen nicht unterdrückt werden, sondern müssen unterstützt werden.

Therapien

Belastungen für Partnerschaft und Familie

Nachts abgeatmete Giftstoffe führen zu Belastungen des/der im gleichen Raum schlafenden Partner(s)/in.

Durch intensives Dauerlüften des Schlafzimmers muß versucht werden die abgeatmeten Giftstoffe aus dem Schlafzimmer zu entfernen.

In häuslicher Gemeinschaft lebende Mitmenschen sollen/müssen ebenfalls ihre Herde und Störfelder sanieren lassen, da sie sonst die Heilung der sanierten Person blockieren.

Berufliche Veränderungen stehen für alle Mitbewohner/innen an, die giftbelastetete Atrbeitsplätze haben.

Bewußte Lebensführung , die Zufuhr von Spurenelementen und Vitalstoffen durch Biogemüse und Bioobst sind für alle Familienangehörige notwendig.

Die Übernahme der Veranwortung für die eigene körperliche und seelische Gesundheit sind die Basis für die Gesundheit der ganzen Familie.

Giftstauungen

Die langjährigen Erfahrungen mit den Therapieverläufen deuten darauf hin, daß Schadstoffe welche den Ausgang aus dem Körper nicht gefunden haben, das Nervensystem und die Organe im kleinen Becken, Prostata, Gebärmutterhals rückvergiften.

Falls sich Knoten- und Zystenbildungen z.B. im Halsbereich, in den Achselhöhlen, seitlich in der weiblichen Brust, etc., nach den Herdsanierungen zeigen, können dies Giftstauungen sein, welche sich mit aktivierenden Behandlungen auflösen lassen.

Häufig kommt es durch abströmende Gifte zu Schmerzen im Herzbereich und sogar zu Herzrhythmusstörungen und Blutdrucksteigerungen. Diese dürfen nicht durch Betablocker unterdrückt werden, zumal diese Medikamente nach Abklingen der Entgiftungsschübe überdosiert sind und gravierende Dämpfungen des Lebensantriebes bewirken.

Nackenverspannungen, unangenehme Geschmackssensationen, Mundgeruch, etc. sind nach den Erfahrungen von Dr.Schüler Zeichen des Giftabstromes aus dem Gehirn.

All diese Reaktionen können durch ausleitende Therapien positiv unterstützt werden

Therapien
 

Schwierige Verläufe

Entgiftungsschübe werden oft von allergischen Reaktionen begleitet, die sich in zeitweisen Unverträglichkeitsreaktionen gegen Nahrungsmittel, Zahnersatzmaterialien, etc., sowie dem Aufflammen der Symptome der vorbestehenden Autoimmunkrankheiten äussern können. 

Grundsätzlich sind Therapieverfahren, welche zur Mobilisation von Giftstoffen aus den Ablagerungsorten im Körper führen Grenzen gesetzt, weil die Überflutung des Organismus mit den Giftstoffen die Ausscheidungskapazitäten der "Kläranlagen" rasch überfordert und allergische Reaktionen an den Grenzflächen dieser Organe die Ausscheidung blockieren.

Nach den Erfahrungen von Dr.Schüler sind den, die "Kläranlagen" pflegenden, "ableitenden Verfahren" der Vorzug zu geben und ist der inneren Intelligenz des Körpers zu übelassen, wann und wieviele Schadstoffe zur Ausscheidung gelangen dürfen.
 

Psyche

Giftschäden am Zentralnervensystem, welche u.a. von Neurotoxinen, Ektotoxinen und Endotoxinen verursacht werden, können während der Ausleitungsschübe und in der  Rekonvaleszenz  zu Depressionen und seelischen Verstimmungen führen.
Die Übernahme sozialer Aufgaben ist das beste Mittel um diese Phasen und die Selbstzentriertheit und Hoffnungslosigkeit des/der Betroffenen zu überwinden. Mit der Entgiftung ist i.d.R. eine tiefgreifende Wesensveränderung verbunden, welche Geduld und Zeit benötigt.

Nach den Erfahrungen von Dr.Schüler lassen sich mit der Herd-, Störfeldsanierung nach Dr.Schüler/Dr.Türk selbst schwere psychotische Erkrankungen positiv beeinflussen.

 

nach oben

 

Impressum